Bed & Breakfast an der Nordsee | Eiderstedt
Nur eine Autostunde von Hamburg entfernt tut sich eine eigene Welt auf. Die Halbinsel Eiderstedt, mitten im Naturpark Wattenmeer gelegen, zieht einen mit ihrer schier unendlichen Weite, spektakulärem Himmel, weiten Stränden und Ruhe in ihren Bann.
Eiderstedt, Nordsee, Meer, Dünen, Strand, Leuchtturm, Westerhever, Wattenmeer, Naturpark, Nordfriesland, Ruhe, Weite
21953
page,page-id-21953,page-template-default,ajax_fade,page_not_loaded,,select-theme-ver-2.3,wpb-js-composer js-comp-ver-4.5.3,vc_responsive
EIDERSTEDT

Die Halbinsel Eiderstedt ragt im westlichen Schleswig-Holstein, Kreis Nordfriesland, in die Nordsee. Eiderstedt ist etwa 30 Kilometer lang und 15 Kilometer breit. Eiderstedt entstand ab dem Jahr 1.200 n.Chr. durch Landgewinnung mit Eindeichungen (Koog) und Zusammendeichungen aus zwei Inseln sowie der Halbinsel Utholm (um Tating), Westerheversand und Everschop-Eiderstedt (um Tönning und Garding).

Den Leuchtturm von Westerhever kennen fast alle. Nur wo er liegt, das wissen die Wenigsten. Er ist das Wahrzeichen der Halbinsel Eiderstedt. Markante Bauwerke und eine unendliche grüne Weite prägen das Bild dieses Landstriches. 18 historische Kirchen und etwa noch 70, von ehemals 400, imposanten Haubargen ragen aus der flachen Ebene heraus. Im 15. bis 17. Jahrhundert brachten die Holländer diese heute denkmalgeschützte Bauweise an die Küste. Der bekannteste Haubarg ist der Rote Haubarg in Witzwort, welcher heute ein Restaurant beherbergt.

Auf Eiderstedt sind Naturliebhaber zuhause. Wer die Ruhe sucht und die Schönheit der Natur genießen will, ist auf Eiderstedt richtig. Ein gut beschildertes Radwegenetz ermöglicht ausgiebige Fahrradtouren von Dorf zu Dorf. Acht themenbezogene, kulturhistorische Radwandertouren werden auf Eiderstedt geboten. Das landschaftlich reizvolle Naturschutzgebiet lockt viele Wanderer an. Die Uhren auf Eiderstedt laufen irgendwie langsamer und so verliert sich auch schnell die Hektik des Alltags. Allein die Natur gibt den Takt vor. Unendlich weit erstreckt sich der Himmel über saftig grünen Kögen, gemütlich grasen die Schafe, riesige Vogelschwärme rasten auf ihrem Weg in den Süden. Das Leben pulsiert in den drei Hauptorten der Halbinsel: Tönning, St. Peter-Ording und Garding. Hier finden Urlauber attraktive Veranstaltungsprogramme.

Das weltweit einzigartige Wattenmeer ist ein Meer, das sich mehrmals am Tag gänzlich verändert. Im einen Moment kilometerweit ausgedehnte Wattplaten voller Leben – im anderen Moment eine Wassermasse mit aufgepeitschten Wellen. Das Wattenmeer ist eines der größten Gezeitengebiete der Welt. Es besteht aus Inseln, Rinnen, Prielen und Platen, die ständig ihre Form und manchmal auch ihre Lage verändern.Das Wattenmeer ist das einzige Watten- und Inselküstensystem der Welt mit einem gemäßigten Klima, das zudem derartig groß ist und solch eine enorme Vielfalt an Pflanzen und Tieren hat.

Die Kombination des endlosen Strands von St. Peter-Ording, mit seinen Pfahlbauten, Dünen, Salzwiesen, Kiefernwald und Meer, macht Eiderstedt zu einem der beliebtesten Urlaubsgegenden an der Nordseeküste. Auf zwölf Kilometern Länge und bis zu zwei Kilometern Breite erstreckt sich der feinsandige Strand und lädt zum Sonnen, Baden, Kitesurfen und Strandsegeln ebenso ein wie zu ausgedehnten Spaziergängen.